Aus dem Spitzencluster in die Welt

Ein starkes Team

Das Kompetenzzentrum für die Holz und Möbelindustrie

Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie e. V.

Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie e. V.

Goebenstr. 4-10
32052 Herford
Germany

Tel. +49 (0)5221 12650
Fax. +49 (0)5221 126565

E-Mail: info(at)vhk-herford.de
WWW: www.vhk-herford.de

VdDK-Vorstand informiert sich zu „Living Kitchen“ 2019
Herbstsitzung des Industrieverbands Küche tagt bei Briloner Impuls Küchen

Herford den 03.12.2018 |

Am 27. November kam das Leitungsgremium des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK e.V.) auf Einladung von Vorstand Georg Billert (Impuls Küchen GmbH) an dessen Firmensitz in Brilon zu seiner Herbstsitzung zusammen. Im Fokus standen wichtige Wirtschafts- und Branchenthemen – in Anlehnung an die Vorstandsmeetings der Polster- und Wohnmöbelindustrie zwei Wochen vorher – sowie die kommende „Living Kitchen“ als internationale Präsentationsplattform der Küchenbranche.

Guter Lauf für deutsche Küchen im 1. Halbjahr 2018
Wachstumszahlen weiterhin von Auslandsumsätzen dominiert

Herford den 17.09.2018 |

Die Küchenmöbelindustrie hat im ersten Halbjahr 2018 ihren Umsatz überproportional steigern können, nämlich um 4,01 %. Der Umsatzzuwachs bezog sich sowohl auf das Inlandsgeschäft mit einem Umsatzplus von 1,96 % als auch insbesondere auf das Auslandsgeschäft mit einem Umsatzzuwachs von 7,16 %. „Die vorübergehende Umsatzschwäche im Jahr 2017 mit einem Gesamtrückgang von -3,75 % konnte damit umgekehrt werden.“

Möbelindustrie im 1. Quartal uneinheitlich
Konjunkturmotor Küche gewinnt an Fahrt – Polster weiter mit Gegenwind

Herford den 15.05.2018 |

Die wirtschaftlichen Ergebnisse der deutschen Möbelindustrie im ersten Quartal 2018 zeigen starke Abweichungen in den einzelnen Segmenten der Branche. Dies erklärte Dr. Lucas Heumann, Hauptgeschäftsführer der Fachverbände der Möbelindustrie mit Sitz Herford, gegenüber der Presse bei Vorlage der statistischen Zahlen für die ersten drei Monate 2018.

VdDK-Vorstand zu Gast bei Schüller
Geschäftsbericht, Datenaustausch und Rechtsfragen im Fokus

Herford den 02.05.2018 |

Die Vorstandssitzung des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie e.V., Herford, fand am 11. April in Herrieden statt. Etwa 25 Unternehmens- und Verbandsvertreter waren der Einladung von Markus Schüller gefolgt, sich sowohl mit der mittelfränkischen Gastlichkeit als auch der modernen Fertigung von Küchen der Marken Schüller und „next125“ vertraut zu machen. Im Fokus der Sitzung standen der VdDK-Geschäftsbericht und die Arbeit des DCC, verschiedene juristische Fragestellungen sowie der Planungsstand von IMM cologne und Living Kitchen 2019.

XXXLutz verzichtet auf rückwirkende Konditionsänderungen
Möbelfachverbände in Herford veranlassten deren rechtliche Prüfung

Herford den 11.01.2018 |

Der Möbelhändler XXXLutz verzichtet auf die Geltendmachung von rückwirkenden Konditionsänderungen im Zusammenhang mit der Übernahme der Möbel Buhl GmbH & Co. KG sowie der Möbel-Buhl Wolfsburg GmbH & Co. KG. Dem war eine Intervention der Fachverbände der Möbelindustrie mit Sitz Herford beim Bundeskartellamt, Bonn, vorausgegangen.

Stefan Waldenmaier als VdDK-Vorsitzender bestätigt
Hochspannung bei Vorträgen zu AGB und Lieferfristen sowie zur Bundestagswahl

Herford den 22.11.2017 |

Die Mitgliederversammlung des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie e.V., Herford, fand am 16. November in den Räumen der Messe Ostwestfalen in Bad Salzuflen statt. Etwa 20 Unternehmens- und Verbandsvertreter waren gekommen, im öffentlichen Teil mit Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner kamen weitere zehn hinzu. Im internen Teil der Sitzung standen der Geschäftsbericht und Vorstandswahlen im Fokus: Stefan Waldenmaier wurde dabei im Amt als Vorsitzender bestätigt, neue Stellvertreter sind Dr. Lars Bopf und Dirk Krupka.

Möbelindustrie per September hinter den Erwartungen
Insgesamt leichtes Umsatzplus für 2017 prognostiziert

Herford den 21.11.2017 |

Die Konjunkturentwicklung der deutschen Möbelindustrie im dritten Quartal 2017 ist hinter den Erwartungen zurückgeblieben. So kommentiert Dr. Lucas Heumann, Geschäftsführer der Fachverbände der Möbelindustrie in Herford, die aktuelle Entwicklung der Branche im Küchen-, Polster- und Wohnmöbelsektor. Nach Dr. Heumanns Angaben gilt dies in erster Linie für das Inlandgeschäft, während das Auslandsgeschäft – allerdings in den einzelnen Sparten unterschiedlich – stabil bis positiv verläuft.

Küchenmöbelindustrie 2017 mit verhaltenem Wachstum
Gute Auslandsnachfrage und deutscher Fachhandel stützen die Branche

Löhne/ Herford den 18.09.2017 |

„Die Marktentwicklung der deutschen Küchenmöbelindustrie im Inland hat sich im Jahr 2017 abgeschwächt. Für das weitere Geschäft bleiben wir optimistisch, insbesondere was die Aktivitäten im Ausland angeht.“ Mit diesen Worten beschreibt Stefan Waldenmaier, Vorsitzender des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK e.V.), Herford, die aktuelle wirtschaftliche Lage der Branche.

«Weltweit die anspruchsvollste Kundengruppe»
Gastgeber Homag begrüßt die Vorstände des Deutschen Küchenmöbelverbands VdDK

Herford den 31.03.2017 |

Am 16. März fand die Frühjahrssitzung des Vorstands des Verbands der Deutschen Küchenmöbelindustrie e.V., Herford, auf Einladung der Homag-Group im schwäbischen Schopfloch statt. Pekka Paasivaara (Vorstandsvorsitzender Homag Group AG) begrüßte die angereisten Unternehmens- und Verbandsvertreter auf das herzlichste mit dem Kompliment, dass sie wohl die anspruchsvollsten Kunden seien, die der Maschinenbauer kenne. Und die dessen Produktentwicklungen offensiv vorantreiben – was letztlich eine wichtige Grundlage für den Erfolg und die Weltmarktführerschaft von Homag bilde.

Außenhandel mit Möbeln summarisch ausgeglichen
Polen bestimmt maßgeblich die Möbeleinfuhren nach Deutschland

Herford den 14.03.2017 |

Eine gemischte Bilanz für die Außenhandelsaktivitäten der deutschen Möbelindustrie zog der Geschäftsführer der Fachverbände der Holz- und Möbelindustrie Dr. Lucas Heumann bei Veröffentlichungen der Außenhandelszahlen für das Jahr 2016. Werden die Gesamtzahlen für die Möbelindustrie insgesamt betrachtet, ergibt sich ein nahezu ausgeglichenes Verhältnis von Ein- und Ausfuhren. Beide wurden im Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert, die Exporte um 1,3 %, die Importe um 2,0 %.